Resonanz

nur allzuoft verwirft unser verkehrter Sinn dasjenige als eine Lüge, was ihm doch nur unerhört, unersehen ist oder was über das Ziel seiner Gedanken hinausreicht und er nicht fassen kann!

(Lucius Apuleius)

Resonanz, kosmische Gesetze. Das Experiment mit den 2 gleichen Stimmgabeln, eine von beiden angeschlagen, zum schwingen gebracht, läßt die zweite Stimmgabel auf der anderen Seite des Raumes erklingen. Eine weitere, etwas größere hingegen, bleibt unberührt und still. Mit den Menschen geschieht das gleiche. Und alles mag erfahren, nicht geglaubt werden. Wie macht ga das. So geht ga in eine Gruppe von Menschen. Zum Beispiel den Elternabend der Schulklasse, das Wartezimmer der Notaufnahme eines Krankenhauses, im Kreis der Kollegen während einer Fortbildung, oder ähnlichen Situationen. Dann läßt ga im Gespräch einen Satz aus dem Fundus des Objektivismus fallen, der für die einen anscheinend, für ga scheinbar, nicht dem situativen Kontext gereicht, weil zutiefst anders oder unerwartet, nicht dem Zeitgeist gemäß, eine Information, die nach eigenem Ermessen, bei neutralem Zuhörer, Empörung hervorrufen könne. Zum Beispiel:

“Die Mitarbeiter von Monsanto sind hochgradig tötungswürdig.”;

“Die Entstehung der NSDAP war eine Reaktion auf die Etablierung einer jüdischen Herrenrasse gemäß der Veröffentlichung des ersten Karlspreisträgers Coudenhouve-Kalergi in seiner (heute nur noch dank fast noch freiem internet erhältlichen) Veröffentlichung ‘Praktischer Idealismus’.”

“Eine strafrechtliche Verfolgung des sog. Inzest ist menschheitsgeschichtlich betrachtet, derzeit eine temporäre Form von Genfaschismus.”

“Ein prophylaktisches, demonstratives Bekenntnis der Bevölkerung zum Sex mit Kindern, verhütet die Gefahr der Zensur moderner Medien durch PolitikerInnen unter dem Vorwand des Schutzes von Kindern vor Kinderpornographie einerseits und verhindert die Möglichkeit der Diskreditierung von Politikern wie Cohn-Bendit andererseits.”

“Um das japanische Volk vor dem Genozid durch Radioaktivität zu schützen, muß die japanische Insel als bewohnbar aufgegeben und die Menschen evakuiert werden, bevor sie so viel Radioaktivität aufgenommen haben, daß sie selbst eine Gefahr für andere Menschen darstellen.”

Die Resonanz auf Sätze dieser Art ist sehr unterschiedlich. Ich möchte durch eine Schilderung meiner Erfahrungen nicht die spannende Erfahrung eigener Erlebnisse mindern. Eines sei Dir bewußt: Durch das Aussprechen der Sätze schaffst Du Realitäten, machst Du ggf. Ungewolltes hoffähig im Sinne von einer Gewöhnung und Akzeptanz nicht hinnehmbarer Zustände. Dies ist die Gefahr jeglicher Ironie und des Kabarett. Darum ist es ein löbliches Ziel nur Jenes zu sagen, welches Du in der Wirklichkeit auch für gut und richtig erachtest für die Erde.

weiterführend: Kilez More: Resonanz

Werbeanzeigen