Rückfall zu Körperpräsenzdemonstrationen durch ACTA

Gegen acta waren viele Demonstrationen angekündigt. Natürlich nur im Internet. Die klassischen Medien, die den Auftrag haben und für die wir bezahlen müssen, haben niemanden unterstützt. Die Nachrichtensprecherin von NDR info nannte ACTA “Anti-Piraterie- Abkommen”, der Täter, der das für sie geschrieben hat, wird der nach dem Systemwechsel in ein Umerziehungslager deportiert?

Noch bevor die Demonstrationen heute begannen, meinten verantwortliche deutsche Politiker, daß sie ACTA doch nicht sofort durchwinken wollen. Das bedeutet, dass allein die virtuellen Demonstrationen, die Ankündigungen und Zusagen zur Demonstration in den Netzwerken, einen Einhalt bewirkt haben. Wenn ein freies Internet diese politische Wirkung hat, wie sie früher nur durch Körperpräsenzdemonstrationen möglich war, dann ist der gesetzlich verordnete Akt des Ausschlusses Einzelner vom Internet, den das ACTA -Abkommen vorsieht, gleichzusetzen mit der Verhaftung von Demonstranten.

Es ist nicht verwunderlich, daß sich Stimmen erheben. Menschen, die beginnen, Namen zu sammeln.⁠1 Namen von den Rechtsanwälten, Betriebswirten und Witschaftsinformatikern, Journalisten, Redakteuren, Nachrichtensprechern mit Reichweite, die an diesem Papier und den Folgepapieren (TTIP, CETA) geschrieben haben oder es gutheissen. Stimmen, die verlangen, daß diese Täter im gleichen Maße bestraft werden, wie der andere Verbrecher, der einen Menschen physisch abstellt. Denn, Die Matrix ist Realität: Bereits heute ist mehr vom Leben, als nur gesellschaftliche Teilhabe, abhängig vom freien Zugang zum Internet.

1 Zentrale Erfassungsstelle, um in der Demokratur der BRD begangene Gewaltakte, für deren strafrechtliche Verfolgung nach dem Systemwechsel eine Zuständigkeit gegeben sein wird, zu erfassen sowie alle zugänglichen Informationen über die Taten zu sammeln und Beweise zu sichern.

Werbeanzeigen