Patent: Urheberrecht=Kopierpflicht

Patent bedeutet, alleinigen Anspruch auf ein Wissen und dessen Nutzung zu erzwingen. Jegliches Wissen jedoch entstammt dem Kosmos, ein Mensch ist nur Medium, durch das sich Wissen darstellt. Die gesunden Wesen tauschen sich untereinander aus. Die kranken Wesen erfinden Patente als Kolonialismus des 21. Jahrhunderts. Auch Wesen selbst werden patentiert, z.B. die Nutzungsformen von Pflanzen, um Heilung und Nahrung für andere Wesen ausschließlich gegen Lizenzgebühr zu gewähren. Eine Sonderform stellen die genetisch zwangsmutierten Wesen dar. Diese werden so angelegt, daß sie die natürlichen Arten verdrängen und sich weltweit ausbreiten, um weltweit Lizenzgebühren einfordern zu können (Monsanto). Das ist gleichsam kriminell wie die Auslegung eines Urheberrechts nach dem die Modju Institution GEMA jetzt auch in Kindergärten und Schulen die Ausgabe von kopierten Notenblättern beim gemeinsamen Singen zählen lassen will und abkassieren. Wer das als krank erkennt wird dann Wutbürger genannt um ihn für eine Diskussion zu delegitimieren, denn man kann mit dem Kinderporno und Vergewaltigungsvorwurf ja nur Einzelne wegsperren. Weil es mehr werden die sich wehren wollen, werden Gruppen mit Terrorismusvorwurf belastet, die größer werdenenden Menschenmengen wie in Stuttgart 21 oder in Gorleben und Anti-AKW Demos eben Wutbürger. Hören wir die Weisen dazu:

Der Mensch verdankt, was er aus seinen Fähigkeiten schaffen kann, der menschlichen Sozietät, der menschlichen sozialen Ordnung. Es gehört einem in Wahrheit nicht. Warum verwaltet man sein so genanntes geistiges Eigentum? Bloß deshalb, weil man es hervorbringt; dadurch, daß man es hervorbringt, zeigt man, dass man die Fähigkeiten dazu besser hat als andere. So lange man diese Fähigkeiten besser hat als andere, so lange wird man im Dienste

des Ganzen am besten dieses geistige Eigentum verwalten. Nun sind die Menschen wenigstens darauf gekommen, dass sich nicht endlos forterbt dieses geistige Eigentum; dreißig Jahre nach dem Tode gehört das geistige Eigentum der gesamten Menschheit. Jeder kann dreißig Jahre nach meinem Tode drucken, was ich hervorgebracht habe; man kann es in beliebiger Weise verwenden, und das ist recht. Ich wäre sogar einverstanden, wenn noch mehr Rechte wären auf diesem Gebiet. Es gibt keine andere Rechtfertigung dafür, dass man geistiges Eigentum zu verwalten hat, als dass man, weil man es hervorbringen kann, auch die besseren Fähigkeiten hat.” (Rudolf Steiner: Vortrag vom 25. April 1919, GA 330, S. 97)

(Urheberrecht=Kopierpflicht)

Werbeanzeigen