Nacht und Tag

Wenn du glaubst, du seist das erste mal hier, wenn du den Tag erlebst und nicht im Traum lebst, dann beginne jetzt und werde Dir der Ordnung bewusst. Die Freiheit liegt im Schlaf, im Traum, die Zeit ist überwunden, es gibt keine Langeweile, es gibt kein Abwarten der linearen Zeit, die Zeit im Traum ist rein qualitativ, und du hast jederzeit einen Einfluss darauf, welche Zeit herrscht, welche Tageszeit, welche Jahreszeit, welcher Ort. In der Nacht, im Schlaf ist jede Entfernung überbrückbar, bedarf es keiner Nahrung. Jedes Bedürfnis ist erfüllbar, es gibt weder Abhängigkeiten von Menschen noch von Zahlungsmitteln. Alle Wünsche sind erfüllbar ohne Zerstörung der Lebensgrundlage. Es ist ein Irrglaube, dass das Wesentliche des Lebens im Wachen geschieht. Das Wachen, der Tag ist die Zeit der Regeneration, geschaffen um für den Körper die lebenserhaltenden Maßnahmen durchführen zu können, die den Organismus aufrechterhalten mögen, für das kommende Abenteuer, den nächsten Traum.

Glaubt der Mensch, dass das wesentliche Leben im Wachen stattfindet, so verbringt er seine Zeit damit, abhängig zu sein von einer Erfüllung von geistigen Bedürfnissen, die sich in der Tagwelt sehr viel schwieriger und nie nachhaltig erfüllen lassen, jedoch im Traum. Tagsüber können diese Art Bedürfnisse nur durch die Zerstörung von Natur und Lebensraum erfüllt werden, der Irrweg der Weissen. Weil diese Menschen, die am Tage und nicht im Traum leben, das System der Nutznießer und Ausbeuter durch ihr eigenes Wachsein unterstützen, nennen wir sie Wächter. Sie bewachen gleichsam diejenigen Menschen, die im Traum leben, sie melden sie, sie stigmatisieren sie. Entweder versklaven die Wächter die Träumer wie die weissen Kolonisten die australischen Ureinwohner, oder sie sperren sie ein und bewachen sie in den Landeskrankenhäusern und Therapiezentren.

Wünsche sind Vorstellungen. Am Tage in der Sonnenzeit sind Vorstellungen nicht nachhaltig erfüllbar und befriedigend. Vorstellungen gehören der Mondzeit an und sind im Traum erfüllbar und wandelbar, nach eigenem Belieben. Die Vorstellungen des Traumes sind die Eigenen und ihre Erfüllung ist selbständig möglich. Die Vorstellungen des Tages sind übernommene Vorstellungen anderer, die sich an Deiner Kraft, die Dir zum Erhalt deines Körpers gegeben ist, bereichern wollen, um ihren eigenen Körper über den Bedarf hinaus zu nähren. Es sind dies die Vampire, der Pluto: Menschen, die Geld gegen Zinsen verleihen und ihre Institutionen, Versicherungen, Banken. Sie werden machtlos, wenn der Tag ausschliesslich genutzt wird um den Körper zu regenerieren von den Abenteuern des Träumens. Die Befreiung von Geld und von Geldinstitutionen und damit die Befreiung von den anonymen Graulingen, die Zeit klauen und Seelen kaufen, ist eine der bedeutendsten Übungen in jeder Inkarnation. Die Erkenntnis der Nacht und ihres Traumes als Lebensinhalt ist Vorbereitung auf die Erkenntnis des Seins ausserhalb der Lebenszeiten.

Werbeanzeigen