Morden

ich kann es nicht oft genug wiederholen. Das Töten der Menschen untereinander ist immer schlecht und das schlimmste morden ist die sog. „Todesstrafe“. Dieser staatliche Mord gibt faktisch dem Töten einen Anstrich der Legitimität und bietet falsche Vorbildfunktion.  Deshalb ist dieser Mord „im Namen des Volkes“ ein Verbrechen mit schlimmerer gesellschaftlicher Auswirkung als die Mordtat eines Einzelnen. Auch die Kriege sind staatliche Todesstrafen in exponentieller Form und das Eintreten und Werben für den Krieg sind bereits Verbrechen. Die Menschen erleben ihre Begrenztheit nicht an der Schwierigkeit, mit einer Rakete zum Mars zu fliegen, sondern daran, dass Ihnen nicht einfällt, wie sie Mord und Krieg verhindern, ohne selbst zu Kriegern und Mördern zu werden.

Werbeanzeigen