Religion

Die Rückverbindung zum Ursprung, als Suche nach dem Sinn des Daseins, das ist die Definition von Religion in der Astrosophie, die sich selbst als Instrument des Prozesses der Religio erachtet.

Jede Person steht an ihrem einzigartigen Ort in Raum und Zeit, dessen Abbild das Radixhoroskop darstellt. Ausgehend von diesem Ort ist die Religion (=persönliche Rückverbindung zum Ursprung) unteilbar, keine Religion einer Person gleicht gänzlich der einer anderen Person, keiner der Wege ist exakt der
gleiche, keine Wahrnehmung, keine Interpretation von Wahrheit aus den verschiedenen Blickwinkeln, ist gleich.

Daher gibt es für die Astrosophie keine Massen-Religion. Sondern Institutionen, deren Aufgabe es ist die Religionen und das Recht auf religio gegenüber dem Staat zu schützen und die Erkenntnisse allgemein zugänglich zu machen und in der Zeit zu bewahren.

Die Religion, die Religiosität jedes Einzelnen im Sinne der Rückverbindung zum Ursprung, ist Auslöser der Erfahrung von Zugehörigkeit zu einem System der Ordnung, dem Kosmos. Diese Erkenntnis führt dazu, daß die Person sich nicht als
isoliert erachtet, sondern die eigene Verflechtung innerhalb des Systems erkennt.

Der Weg zur Objektivität durch die gedankliche Aufhebung der Polarität im Glasperlenspiel der Astrosophie. Die im Christentum als Nächstenliebe bezeichnete Haltung ist somit ein Ausdruck von Selbsterhaltung.

Werbeanzeigen