Ironie und Kabarett

Ironie und Kabarett -wie die vielbeschworene „Anstalt“ des Atlantikbrücke teevau, werden von der Herrschaft nicht unterdrückt, sondern gefördert. Denn es ist das notwendige Ventil gegen die Erhebung der Regierten. Drum war dies auch in der DDR erwünscht, siehe Barbara Kellerbauer. Was noch viel wirksamer daran ist, ist die Gewöhnung des Volkes an immer schlimmlustigere oder lustigschlimmere Missstände durch das Kabarett, sowie deren Assoziation mit etwas Lustigem. Das hält die Revolution auf. Der Kabarettist ist somit, ähnlich dem Sozialarbeiter, der Erfüllungsgehilfe der Demokratoren. 

Werbeanzeigen