Hoffnung für Heyden

Die zwei Judenderivate Christentum und Islam bekriegen sich gegenseitig nun auch im Heydenlande. Gibt das die Hoffnung, das die römische Besatzung endet und die Heyden frei werden, um wie zuvor, zehntausende weitere Jahre unsere Erde zu pflegen? Das Abkömmlinge der exterrestrischen Genmanipulation die Erde in kurzer Zeit nahezu zerstören, war abzusehen, denn es ist folgerichtig. Was widernatürlich gezeugt, pflanzt sich immer in Zersetzung fort, so wie die einzelnen Derivate sich jeweils in viele weitere gegnerische Untergruppen zersetzen. Das Ende des Juchrilam ist die Belebung der Erde. Indigene Erstnative Heyden pflegen die Natur und gewährleisten den Fortbestand des Erdgenoms.

Werbeanzeigen