Internet und Darknet Lüge

Man erklärt in allen Lizenzmedien neuerdings, dass es ein \“Internet\“ gäbe und ein \“Darknet\“. Das soll Assoziationen wecken, zu bösen Geschichten aus Hohl-I-Wut Filmen oder noch archaischere wie Dracula etc. Und man soll glauben dort tummelt sich das Böse und man müsse es ausrotten respektive abschalten, zensieren, filtern. Und das was sie \“das Böse\“ nennen, das sind wir alle selbst. Denn es ist das eine Verdrehung der Wirklichkeit: Denn dieses, welches sie \“Darknet\“ nennen, ist das eigentliche Internet, wie wir Computerbegeisterten es aufgebaut haben und das was die Lizenzmedienfunktionäre jetzt \“Internet\“ nennen, ist der von den 1% okkupierte Teil davon, den man kommerziell nutzen kann. Und nur jenen indexieren sie für ihre Suchmaschinen, also bringen ihn ins Helle, ins Licht, dass wir es einsehen und nutzen, ihnen abkaufen sollen. Und das andere, mit dem sie kein Geld verdienen, wo wir uns gegenseitig informieren ohne teure Abonnements von Zeitungen kaufen zu müssen, die uns belügen, den wahren Teil des Internet diffamieren sie und nehmen sie aus dem Zugriff, weil sie es nicht mehr indexieren, wo doch alle nur noch über Suchmaschinen ins Internet gehen. Auf diese Art isolieren sie uns voneinander. Erst geschieht etwas Schönes, dann nutzen die 1% es, um damit etwas widerlich Schlechtes zu bewirken. Als ob ein „Internet“ gäbe und ein „Darknet“. Das geschieht auch grad mit der Organisation Avaaz.org. Erst glaubten wir alle, von unten etwas bewirken zu können und nun, wo die Strukturen und Mehrheit geschaffen sind, wird es unterwandert und genutzt um geopolitische Interessen des Imperiums so durchzusetzen, dass man hinterher sagen kann, das Volk wollte es ja, wie jetzt mit einer Flugverbotszone gegen Syrer gemordet werden soll.

Werbeanzeigen