Kampf in Berlin und der Paßtrick

 

Den Trick mit dem gefundenen Pass im Täterfahrzeug. Da weiß man gleich, dass er es nicht war. Denn der, welcher es war, solle gedeckt bleiben, weil es Gründe gibt, dass es nicht pulik werden soll oder es sich um eigenes Personal, Handlanger handelt. Die suchen sich mit so einem Paß einen aus, der dann dran glauben muß, meist Abtrünnige, die man nicht mehr weiter gebrauchen kann. Wirklich die meisten durchschauen das. Aber die Regierung kann es noch immer mit uns machen, weil wir alle Angst vor ihr haben. Angst es auszusprechen. Weil dann diese gespielte Empörung mit medialer Reichweite über uns gestülpt wird und man seinen Broterwerb aberkannt bekommt. Das ist so eine Art KZ ohne Zaun. Die Sozialarbeiter sollen die KAPOś spielen.

Der Deutschlandfunk ist richtig böse geworden. Und alle anderen die darüber im Radio reden. Die tun so, als hätte jemand etwas feiges getan, dabei hat die Besatzerregierung einen Krieg gegen Syrien, Libyen und einige andere begonnen und ermordet täglich mit Hilfe ihrer Soldaten Menschen dort zu Tode und ab und zu wehrt sich auch mal jemand, so ist das im Krieg, es steht doch noch immer unendlich zu Null für den uns zugeordneten NATO-Verein. Höhere Liga, stärker. Da darf man sich nicht beschweren. Jeder weiß, dass wenn man Leute tötet und ausbombt, dass die dann sauer sind. Wenn man die dann hier herein lässt, dann ist klar, dass die sich rächen gegen uns, weil sie den Deutschen zu Recht die Verantwortung zuschreien, denn die Deutschen haben ihre Mörderregierung gewählt, die Krieg gegen sie führt und noch nicht gestürzt.

(zum Thema, dass ein Lastwagen in den Weihnachtsmarkt fuhr)

Werbeanzeigen