Salz zum Trinken

Nun wird man aufgefordert, mehr zu trinken. Und sicher wird die geringe Wasseraufnahme des Menschen ein Grund für viele Symptome sein, unter denen die Menschen leiden. Aber warum ist das so?

Es zeigt sich hier, dass die Wissenschaftsreligion in der Regel einen Teilaspekt der Wirklichkeit betrachtet und sich deshalb zuweilen in lebensfremde, ja lebenswidrige Vorstellungen verirrt.

So wird von ihr die Aufnahme von Salz seit geraumer Zeit, insbesondere für ältere Menschen, als der Gesundheit unzuträglich propagiert.

Besser ist, man ist kein Spezialist oder Wissenschaftsgläubiger, denn dann denkt man selbt und weiß, dass der Durst entstehen muss, um das Bedürfnis nach einem Trunk zu erhalten und das dieses Bedürfnis erst durch Salz entsteht. Also mag es sein, dass Salz, wenn ich einen Teilaspekt des menschlichen Organismus beträchte, schädliche Auswirkungen zu haben scheine, jedoch die Verringerung des Salzkonsums durch salzarme Nahrung einen weit mehr schädlichen Effekt hat, nämlich jenen, dass der Körper nicht mehr ausreichend durchspült wird und somit allmählich vergiftet.

Aus menschenkundlicher Sicht braucht ebenso der alte Mensch das Salz, zur Aufrechterhaltung der Struktur und des Gerüst des Körpers, welcher durch Entzug der Kristalle erschlaffe.

Werbeanzeigen